Physiotherapie für Hunde     
Akupunktur, Animal Creation Coaching & Energetik
 

Blutegel-Therapie

Wusstest du, dass Blutegel gar kein Gehirn haben, aber dennoch so speziell sind?

Es ist schon erstaunlich, was diese kleinen Wesen so vollbringen. Ihre Schrulligkeit macht sie zu wahren Nervensägen, wenn es ihnen grade nicht so passt.
So ist es möglich, dass Egel bei Wetterumschwung und besonders bei Gewitter gar nicht beißen. Dies sollte immer im Vorfeld schon mit eingeplant werden.
Auch Duftstoffe wie Shampoo könnten dazu führen, dass der kleine Blutsauger einfach nicht beißt.
Durchzug in der Stallgasse, Lärm, helles Licht und noch viele andere Faktoren können dazu führen, dass sich die Therapie anders gestaltet als geplant.
Manchmal „docken“ sie zwar an, entscheiden sich dann aber zu einem spontanem Nickerchen.
Auch wenn einige ekel empfinden, sind diese Wesen kleine Wunderwerke der Natur, die schon seit Jahrtausenden medizinisch eingesetzt werden.
Heutzutage werden therapeutische Egel gezüchtet, um zu gewährleisten, dass die Egel steril und frei von übertragbaren Krankheiten sind. Blutegel sind medizinische Produkte und müssen auch nach diesen Vorschriften entsprechend, entsorgt werden.


Beim Einsatz der therapeutischen Egel werden diese an die betroffenen Körperstellen oder Akupunkturpunkte angesetzt. Der Biss des Egels ist nahezu schmerzfrei, so dass dein Tier keinerlei Schmerzen empfindet. Es fühlt sich eher kurz an, wie ein Insektenstich.
Ist der Blutegel gesättigt, fällt er einfach ab.
An den Bissstellen kann es zu starken Nachblutungen (bis zu 24 Stunden) kommen. Die Nachblutungen gehören zur Therapie und darf keinesfalls unterbunden werden.
Die Wunde wird nach der Behandlung mit einem Verband abgedeckt.


Der Hund darf sich nach der Behandlung frei bewegen, allerdings sollte er am Tag der Behandlung ausruhen können und nicht unbeaufsichtigt sein.
Da es oft zu starken und langanhaltenden Nachblutungen / Sickerblutungen kommen kann, sollte bei Hundebesitzern vorgesorgt werden, indem z. B. die Couch, auf die er liegen darf oder der Liegeplatz zusätzlich abgedeckt werden.



Blutegeltherapie an Hund











Alle Egel, die ich zur Behandlung einsetze, stammen aus der Biebertaler Egelzucht.




Anwendung der Blutegeltherapie beim Hund


  • Arthritis / Arthrose
  • HD
  • ED
  • Erkrankungen des Bänder-und Sehnenapparates
  • Spondylosen
  • Diskopathien
  • Cauda equina
  • Myogelosen
  • Ekzeme
  • Abszesse
  • Mastitis
  • Wundheilungsstörungen
  • Narbenproblematik
  • Blutergüsse
  • Venenerkrankungen
  • u.v.m.
















Zertifikat Blutegeltherapeut





Zurück zur Startseite

 

 
 
E-Mail
Anruf
Instagram